Home
Nach oben

Maifest 2014

Steinebach, 4.5.2014

Nachdem in Steinebach nur alle drei Jahre ein neuer Maibaum aufgestellt wird und dies zuletzt 2012 der Fall war, fand auch heuer
wieder ein „normales“ Maifest statt, d.h. weiß blauer Himmel, Blasmusik, frisch gezapftes Bier, Gegrilltes und Tanzauftritte
der Donarbichler. War im letzten Jahr noch das Baumstammkraxln einer der Höhepunkte, richteten wir in diesem Jahr zum ersten
Mal ein „Biertraglkraxln“ aus. Jedoch der Reihe nach:
7.30 Uhr: Treffen der Vorstandschaft, denn durch die eisigen Temperaturen des Vortages stellte sich die berichtigte Frage:
„ja kommt da überhaupt‘s jemand, wenn’s so kalt ist.“ Laut Wetterbericht sollte es keinen Niederschlag geben und auch die
Sonne gegen Mittag erscheinen und somit war die Entscheidung für die Durchführung des Maifestes gefallen.
Um 8.00 Uhr ging’s dann los mit dem Kartoffelschälen und diversen Aufbauten, Grill anheizen, Auszogne herrichten usw.,
damit ab 11.00 Uhr die ersten Gäste versorgt werden konnten.
Gegen 11.30 Uhr fand sich dann die Blaskapelle Wörthsee ein, die für die musikalische Begleitung des Festes sorgte.

Schön langsam füllten sich die Biergarnituren um den Maibaum herum und gegen 13.00 Uhr kam es dann zum Auftritt unserer Trachtenjugend.
Als besonderen Höhepunkt führten unsere Burschen den „Holzhacker“ einem begeistertem Publikum vor. Nach den Auftritten ergriff Wörthsee’s
neue Bürgermeisterin Christel Muggenthal das Wort und dankte dem Trachtenverein für die alljährliche Ausrichtung des Maifestes, mit dem
Versprechen auch weiterhin den Verein zu unterstützen.

Und dann ging’s los mit dem Biertraglkraxl Wettbewerb. Auf Grund der räumlichen Situation und gewisser Sicherheitsbedenken,
wurde ein Limit von 20 Biertrageln gesetzt, wobei dann die Zeit ausschlaggebend für den Sieg sein sollte. Insgesamt meldeten
sich 10 Teilnehmer und nachdem Simon Kahl schon im letzten Jahr das Baumstammkraxln gewann, holte er sich mit
20 erkraxelten Trageln in 1.51 Minuten den ersten Platz. Zweiter Sieger wurde Thomas Jursch (20 Tragel/2.16 Minuten)
und der dritte Platz ging an Thomas Aumiller (20 Tragel/3 Minuten). An dieser Stelle ein besonderes Vergelt’s Gott an
Thomas Lanzl und Andreas Schmöller für die notwendige Absicherung und Hilfe bei der Durchführung des Wettbewerbes.

 

Inzwischen lies sich auch die Sonne häufiger blicken und bescherte gegen 18.00 Uhr einen sonnigen Ausklang des Maifestes 2014.

Und am 1. Mai 2015 geht’s dann wieder richtig rund, denn dann wird ein neuer Maibaum von der Burschenschaft Steinebach aufgestellt.
Bis dahin, bleibt’s gsund.

Weitere Bilder auch in der Bildergalerie